HASAG und andere Zulieferfirmen der Luftrüstung

mimo mitteldeutsche motorenwerke mmw leipzig rüstungsindustrie luftfahrt

HASAG – und andere Zulieferfirmen der Luftrüstung ist ein ca. 115-minütiger Dokumentarfilm, mit Geschichten und Erinnerungen von Zeitzeugen an die HASAG-Werke Leipzig und Taucha, mit Bildern, Filmen und Berichten von der Produktion der Zulieferfirmen aus Kassel, Rackwitz und Eilenburg, mit Erzählungen von Menschen, die das damals miterlebt haben.

 

In den Jahren von 1935 bis 1945 wurden fast alle Leipziger Industriebetriebe in der einen oder anderen Form zunehmend in die Rüstungsproduktion integriert. Eines der größten Unternehmen war die Hugo Schneider AG – kurz "Die Hasag". In diesem Unternehmen wurden von der Infantriemunition, über Bordwaffenmunition bis hin zur Flakgranate die unterschiedlichsten Kaliber hergestellt. Am Standort des Hauptwerkes in der Hugo-Schneider-Straße (heute Permoserstraße) und dem dazugehörigen Nordwerk wurde die Panzerfaust entwickelt und gebaut.

 

Auch andere Zulieferfirmen im Raum Leipzig und darüber hinaus produzierten für die hier ansässige Luftrüstungsindustrie. So kamen z.B. die Motoren für die von den Erla-Werken gelieferte Messerschmitt Bf 109 aus Kassel von den Henschel Flugmotorenwerken, die die Daimler-Motoren DB 601 bis DB 605 in Lizenz fertigten, die Aluminiumbleche für die Tragflächen kamen unter anderem aus Rackwitz. Und in Eilenburg wurden Propeller für verschiedene Flugzeughersteller gefertigt.

 

Mimo Nachtrag ist ein 15 minütiger Bonusfilm. In den vergangenen beiden Jahren sind einige neue Erkenntnisse aufgetaucht, die ich da vorstellen möchte, z.B. neues Wissen über Gebäude, wie den Luftraumüberwachungsturm oder die Prüfstände, über den Transport der Motoren und die Betankung von Jumo 205 - Motoren durch U-Boote.


Publikumsfinanzierung

Unser gemeinsames Ziel ist es,

 

bis zum 23. November 2020 das Projekt mit mindestens 5.000 € zu finanzieren. Wenn das gelingt, werden alle Gegenleistungen noch vor Weihnachten verschickt.

 

Die Forschung und der Film wurden ohne jegliche Fördergelder und Sponsoren realisiert, deshalb freuen wir uns, wenn wir das Projekt mit eurer Unterstützung fortführen können.

 

 



 

Filmkapitel

 

 

HASAG 1863 bis 1933

 

Henschel Flugmotorenwerk Kassel

 

Leichtmetallwerk Rackwitz

 

HASAG Taucha

 

Eilenburg Flugzeugindustrie

 

      Hollerith Abteilung

 

      Firma Fleischer Eilenburg

 

      Propellerwerk Schwarz

 

      Firma Monski Eilenburg

 

      Firma Nestler vormals Lucke

 

      Firma Zimmermann Eilenburg

 

HASAG 1933 bis 1945

 

Epilog

 

 

 

Bonusmaterial

 

Trailer

MIMO Nachtrag

 

 

 


 

 

HERZLICHEN DANK und viele Grüße
eure ROG-Film Gruppe

 

 

Stellt Fragen oder diskutiert mit uns gern im Gästebuch!

 

 

          

 

Produktion - ROG-Film
Regie | Kamera | Schnitt – Roger Liesaus
Regieassistenz – Heike Liesaus

Musik – Frank Zalich

Sprecher - Tilo Esche
Vorleserin – Annabell Paulitz
Gestaltung – Frank Zalich

 

 

 


 

Unterstützungssumme:       3450 €

Zielsumme: 5000 €

 

 

Anzahl der Unterstützer:         83

 

Die Angaben werden täglich aktualisiert.


 

So könnt ihr uns unterstützen!

 

Geht einfach auf die Seite  Unterstützen und wählt die DVD mit dem Film oder das für euch passende Unterstützerpaket aus.

 

 

Sponsoren, die über die Pakete 1 bis 8 hinaus unterstützen möchten, wählen Paket 9. Sie werden von uns kontaktiert und die Gegenleistung individuell abgestimmt. Diese Sponsoren werden, nach Rücksprache, auf dieser Seite unten namentlich aufgeführt.

 

 

Des Weiteren haben wir für euch einen Kalender in der Größe 345mm x 245mm für das Jahr 2021 parat. Der Kalender enthält, inklusive Deckblatt, 13 ausgewählte Motive zum Thema HASAG, Flugzeuge und Technik.  

 

Außerdem wurde im Rahmen der Recherchen zu dem Filmprojekt einer der vorhandenen HASAG-Werkspläne überarbeitet, ergänzt und mit einer Legende versehen, die unseren heutigen Wissensstand über das Werk umfasst. Auf der Rückseite ein Luftbild aus dieser Zeit.

 

Die Gegenleistungen für eure Unterstützung erhaltet ihr direkt nach der Aktion zur Publikumsfinanzierung, noch vor Weihnachten per Post. Plakate und Pläne sind dabei auf A4 gefaltet.

 

Versandkosten und Umsatzsteuer sind in allen Preisen der Gegenleistungen inklusive.

 

Wenn das Projekt bis zum 23. November 2020 nicht finanziert sein sollte, bekommt jeder Unterstützer sein eingezahltes Geld ohne jegliche Abzüge zurückerstattet!

Davon gehe ich nach dem bisherigen Interesse nicht aus.

 

 

 


                      Unterstützer mit dem Paket 9

 

 Anonym                                                                                                           200 €

 Peter Wilhelm                                                                                                 200 €        

Thomas Kabelitz                                                                                             200 €                                                                                            

 


Unterstützerpakete

 

Wenn die Summe von 5000€ bis zum 23. November 2020 zusammengekommen ist, werden alle Gegenleistungen noch vor Weihnachten verschickt.

 

Die Forschung und der Film wurden ohne jegliche Fördergelder und Sponsoren realisiert, deshalb freuen wir uns, wenn ihr das Projekt auch über die Mindestsumme hinaus unterstützt und wir es mit eurer Hilfe fortführen können.