brandis der fliegerhorst und der bombenkrieg

mimo mitteldeutsche motorenwerke mmw leipzig rüstungsindustrie luftfahrt

 

BRANDIS der Fliegerhorst Waldpolenz und der Bombenkrieg ist ein 140 -minütiger Dokumentarfilm. Er zeigt Geschichten und Erinnerungen von Zeitzeugen an die Geschehnisse auf und um den Fliegerhorst Waldpolenz mit Bildern, Filmen und Berichten von den dort zwischen 1935 und 1945 stationierten und erprobten Flugzeugtypen. Elf Menschen, die den Bombenkrieg in und um Leipzig miterlebt haben, erzählen.

 

 

Nach den Filmen MIMO, ERLA und HASAG steht nun der Flugplatz Brandis im Mittelpunkt. Dort wurde zunächst eine Blindflugschule gegründet. Er beherbergte aber aber auch den Raketenjäger Me 163.

 

Außerdem wird auf der DVD ein 10-minütiger Bonusfilm zur Muna Altenhain enthalten sein.

 


Publikumsfinanzierung

Unser gemeinsames Ziel ist es,

 

bis zum 22. November 2021 das Projekt mit mindestens 6.000 € zu finanzieren. Wenn das gelingt, werden alle Gegenleistungen noch vor Weihnachten verschickt.

 

Die Forschung und der Film wurden ohne jegliche Fördergelder und Sponsoren realisiert, deshalb freuen wir uns, wenn wir das Projekt mit eurer Unterstützung fortführen können.

 

 



 

Filmkapitel

 

 

Bombensplitter Seydler
Landung Brandis
Bombensplitter Bobsin
Bau und Eröffnung
Bombensplitter Rauh
Blindflugschule
Bombensplitter Hartig
Kreisflügler, Bierdeckel, Untertasse, AS6
Bombensplitter Richter
Wekusta, Heinkel, Ju und der Flugbetrieb
Bombensplitter Haferkorn
He 177 und die Gleitbombe Hs 293
Bombensplitter Hewald
Raketenjäger, Kraftei, Komet, Me 163
Bombensplitter Krauße
Strategischer Bomber Ju 287
Bombensplitter Lucke
Horten Ho 229, Messerschmitt Me 262 und die Rammjäger
Bombensplitter Zander
Einnahme durch die US-Armee
Bombensplitter Schomburgk
Epilog

 

 

 

Bonusmaterial

 

Trailer

Muna Altenhain

 

 

 


 

 

HERZLICHEN DANK und viele Grüße
eure ROG-Film Gruppe

 

 

Stellt Fragen oder diskutiert mit uns gern im Gästebuch!

 

 

          

 

Produktion - ROG-Film
Regie | Kamera | Schnitt – Roger Liesaus
Musik | Gestaltung – Frank Zalich
Vorleserin – Annabell Paulitz
Sprecher – Tilo Esche
Regieassistenz – Heike Liesaus
Historische Beratung – Dirk Reinhardt, Wolfgang Rumpelt,

Andreas Gille, Peter Seifert

 

 

 


 

Unterstützungssumme: 3656 €

Zielsumme: 6000 €

 

 

Anzahl der Unterstützer:     105

 

Die Angaben werden täglich aktualisiert.


 

So könnt ihr uns unterstützen!

 

Geht einfach auf die Seite  Unterstützen und wählt die DVD mit dem Film oder das für euch passende Unterstützerpaket aus.

 

 

Sponsoren, die über die Pakete 1 bis 10 hinaus unterstützen möchten, wählen Paket 11. Sie werden von uns kontaktiert und die Gegenleistung individuell abgestimmt. Diese Sponsoren werden, nach Rücksprache, auf dieser Seite unten namentlich aufgeführt.

 

 

Des Weiteren haben wir für euch einen Kalender in der Größe 345mm x 245mm für das Jahr 2022 parat. Der Kalender enthält, inklusive Deckblatt, 13 ausgewählte Motive zum Thema BRANDIS, Flugzeuge und Technik.  

 

Außerdem wurde im Rahmen der Recherchen zu dem Filmprojekt einer neuer Lageplan des Flugplatzes erstellt und mit einer Legende versehen, die unseren heutigen Wissensstand über den Fliegerhorst in der Zeit bis 1945 umfasst. Auf der Rückseite ein Luftbild aus dieser Zeit.

 

Die Gegenleistungen für eure Unterstützung erhaltet ihr direkt nach der Aktion zur Publikumsfinanzierung, noch vor Weihnachten per Post. Plakate und Pläne sind dabei auf A4 gefaltet.

 

Versandkosten und Umsatzsteuer sind in allen Preisen der Gegenleistungen inklusive.

 

Wenn das Projekt bis zum 22. November 2021 nicht finanziert sein sollte, bekommt jeder Unterstützer sein eingezahltes Geld ohne jegliche Abzüge zurückerstattet!

Davon gehe ich nach dem bisherigen Interesse nicht aus.

 

 

 


                      Unterstützer mit dem Paket 11

 

 


Unterstützerpakete

 

Wenn die Summe von 6000€ bis zum 22. November 2021 zusammengekommen ist, werden alle Gegenleistungen noch vor Weihnachten verschickt.

 

Die Forschung und der Film wurden ohne jegliche Fördergelder und Sponsoren realisiert, deshalb freuen wir uns, wenn ihr das Projekt auch über die Mindestsumme hinaus unterstützt und wir es mit eurer Hilfe fortführen können.